Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Wenn Sachsenligaabsteiger und Sachsenklasseaufsteiger aufeinandertreffen, ist das Ergebnis eigentlich schon vorprogrammiert. Insbesondere auch, wenn wir an die Ergebnisse der Spiele von vor zwei Jahren denken. Trotzdem hatten wir uns vorgenommen, es dem bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter so schwer wie möglich zu machen. Mit einer für unsere Verhältnisse starken Truppe waren wir angereist. Es fehlten nur Matthäus, Frank, Gabriel und Sven. Mit Ralf stand unser stärkster Annahmespieler wieder als Libero auf dem Feld, Jonas, der es im letzten Spiel auf der Diagonalposition sehr erfolgreich war, spielte wieder dort und Siggi begann auf der für ihn ungewohnten Außenposition. Mario führte die Mannschaft wieder als Kapitän.

Der erste Satz war gleich ein munteres Spielchen. Dem variablen Spiel des Motor-Teams setzten wir insbesondere einen starken Block entgegen. Es ging hin und her, anfangs konnte sich keiner absetzen. Erst beim 16:19 nahmen wir unsere erste Auszeit, beim 17:21 die zweite. Wir kämpften uns heran, so dass beim 20:23 der MoMi-Trainer seinerseits eine Auszeit nahm. Diese zeigte Wirkung und der Gastgeber machte mit 25:20 den Sack zu. Hm, schade, gut mitgehalten aber den Gegner in einer Phase zu weit weg gelassen und das nicht mehr aufgeholt.

Zu Beginn des zweiten Satzes waren wir wohl immer noch am Grübeln, was wir im ersten Spielabschnitt falsch gemacht hatten. Wir verschliefen den Beginn total und es stand plötzlich 2:6, zur zweiten Auszeit gar 7:15. Aber wir gaben nicht auf, zeigten jetzt eine starke kämpferische Leistung und holten sieben Punkte hintereinander. Beim 19:18 wurde es dem Gästetrainer zu heiß und er nahm (nach der ersten beim 15:10) die zweite Auszeit. Dann wohl der Knackpunkt in diesem Satz, Lukas, der bis dahin sehr gut zugspielt hatte, rutschten zwei Bälle durch die Finger, was den Gastgebern zwei einfache Punkte bescherte. Beim 21:24 wechselten wir Oli für Siggi ein, was jedoch nicht verhinderte, dass Mickten den Satz doch noch mit 25:21 nach Hause fuhr.

Gut gekämpft, doch am Ende des zweiten Abschnitts ging uns wieder die Puste aus. Aber es gab ja mindestens noch einen Satz. Und der lief ähnlich wie die beiden zuvor. Oli blieb im Spiel. Bis Satzmitte ein Spiel absolut auf Augenhöhe. Wir machten nun Punkte vor allem über die Mitte, Achim zeigte hier, dass er eine große Verstärkung für uns ist. Dann aber wieder kleine Fehler, vor allem in der Annahme. Leider kamen auch die Zuspiele, vor allem über außen, nicht mehr so präzise, wie zu Beginn. Trotzdem zwangen wir Motor beim 19:17 noch einmal zu einer Auszeit. Auch wenn kurz vor Schluss noch einmal Siggi ins Spiel kam, konnten wir das Ruder leider nicht mehr herumreißen und gaben auch Satz 3 ab (22:25).

Trotz der Niederlage machten wir ein starkes Spiel gegen den Spitzenreiter. Vor allem der gewohnt gute Block, aber durchaus auch gute Angriffsaktionen zeigten, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Leider wurde dies aber noch nicht mit einem Punkt belohnt. Insbesondere die bessere Annahme und das variablere Spiel des Gastgebers verhalfen ihm dazu, die drei Punkte in Dresden zu behalten.

Wir spielten mit Mario (C), Lukas, Achim, Jonas, Siggi, Chris, Oli und Libero Ralf.