Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

Nach einer 6-wöchigen Spielpause wegen der sächsischen Herbstferien mussten wir Ladykracher am letzten Oktoberwochenende unser nächstes Spiel gegen die Volleyball-Damen des SV St. Marienstern Panschwitz-Kuckau bestreiten.

Bereits im ersten Satz zeichnete sich leider ab, was sich durch das gesamte Spiel durchziehen sollte. Wir gerieten in einen hohen Rückstand (1:8) und waren im Zugzwang diesen wieder aufzuholen. Durch einige gute Aufschlagsserien gelang uns dann zum Ende des Satzes glücklicherweise noch der Ausgleich zum 22:22. Auch die letzten 3 fehlenden Punkte erhielten wir durch ein Quäntchen Glück, denn 3 Angriffe unserer Kontrahentinnen gingen ins Aus. Der Satz gehörte somit mit 25:22 uns.

Die nächsten 3 Sätze verliefen eigentlich ähnlich, nur leider nicht mit dem positiven Endergebnis des ersten Satzes. Immer wieder gerieten wir in großen Rückstand. Immer wieder versuchten wir uns heran zu kämpfen. Doch leider nützte dies alles nichts. Immer wieder schlichen sich Fehler auf unserer Seite ein und somit schenkten wir den Damen von Panschwitz-Kuckau zahlreiche Punkte, die wir doch eigentlich lieber auf unserem Punktekonto sehen wollten.

Auch wenn wir uns von Satz zu Satz ein wenig steigern konnten, waren unsere Gastgeberinnen am Ende des Tages die Sieger. Wir beendeten die weiteren Sätze mit 13:25, 16:25 und 18:25. Hoffen wir, dass unsere nächsten Spiele wieder besser laufen.

Nach uns waren dann noch die Damen von Kunnersdorf dran. Doch auch diese konnte den Damen von Panschwitz-Kuckau nicht die Stirn bieten. Auch dieses Spiel gewann Panschwitz mit 3:1, was für diese einen doppelten Heimsieg bedeutete. Für Panschwitz ein erfreuliches Ergebnis, nachdem sie bei den vorangegangenen Spielen dieser Saison bislang nur Niederlagen einstecken mussten.

Aufgrund der Ergebnisse heißt das für uns momentan Platz 3 in der Tabelle. Wir werden natürlich alles versuchen, dass das im Laufe der Saison so bleibt oder auch noch ein bisschen nach oben geht. Denn momentan liegen die Plätze 2 bis 6 hinter dem ein wenig abgesetzten 1. Platz nah beieinander, so dass sich sicherlich noch einige Änderungen ergeben werden.

Es spielten Anne G. (K), Franzi, Dunja, Annett, Anne K., Helena und Sophie