Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

Zum 11.11.2017 stand für uns Ladykracher nicht die „Martinsgans“ auf dem Plan, sondern unser Spiel gegen die Damen des MSV Bautzen 04 I. Zunächst mussten diese aber gegen die Volleyballdamen des SV St. Marienstern Panschwitz-Kuckau ran. Diese waren jedoch nicht in ihrer Topbesetzung angereist und mussten sich dann leider auch den Damen des MSV mit 3:0 (25:17, 25:15 und 25:18) geschlagen geben.

Danach waren wir an der Reihe. Leider lief der erste Satz alles andere als gut für uns. Wir kamen irgendwie nicht in unser Spiel hinein und konnten unseren Gastgeberinnen nicht wie gewünscht Paroli bieten. Der erste Satz ging mit 14:25 an den MSV.

Nach einem kleinen Wechsel in unserer Aufstellung starteten wir in den zweiten Satz. Der Wechsel war richtig und hat uns irgendwie einen Auftrieb gegeben, denn plötzlich lief es richtig gut für uns. Wir konnten durch unsere Angriffe sowie durch die Abwehr der Angriffe unserer Kontrahentinnen einen Punkt nach dem anderen holen. Dadurch brachten wir uns relativ früh in Führung, hielten diesen Vorsprung bis zum Ende des Satzes und beendeten diesen mit 25:19. Der Ausgleich war geschafft.

Der dritte Satz lief leider genau umgekehrt. Die Damen des MSV brachten sich mit einem 5-Punkte Vorsprung in Führung. Auch wenn wir uns immer wieder rankämpfen konnten, reichte es am Ende nicht ganz und der Satz ging mit 20:25 an unsere Gastgeberinnen.

Nun hieß es für uns, den Anschluss nicht zu verlieren, wenn wir noch punkten wollten. Frohen Mutes starteten wir den vierten Satz. Doch auch leider in diesem konnten sich die Damen des MSV einen kleinen Vorsprung erspielen. Wir nahmen daher noch einmal all unsere Körner zusammen und kämpften uns Punkt für Punkt wieder heran. Doch leider reichte es am Ende nicht ganz, um sich in den Tiebreak zu retten, wir mussten uns auch im vierten Satz mit 23:25 den MSV Damen geschlagen geben. Das hieß für uns leider auch, dass wir ohne Punkte nach Hause gehen mussten.

Wir werden jetzt in den kommenden Wochen bis zu unserem Heimspiel am 09.12.2017, wozu jeder recht herzlich eingeladen ist, noch einmal im Training alle Kräfte mobilisieren, um da dann endlich wieder zu punkten.

Es spielten: Angi (K), Franzi, Dunja, Sophie, Annett, Anne K. und Anne G.