Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Am 03.03.2018 fuhren wir zu den Damen des OSC Löbau in eine für uns noch neue Halle, da wir gegen Löbau diese Saison das erste Mal antreten mussten. Im Hinspiel bei uns zu Hause konnte uns Löbau, trotz eines spannenden Spielverlaufs, noch mit einem 3:0 Sieg schlagen. In der Rückrunde wollten wir uns dafür natürlich revangieren.

Zunächst mussten jedoch erstmal die Damen von Kunnersdorf gegen Löbau aufs Parkett und wir bildeten das Schiedsgericht. Diese Spielpaarung ging jedoch relativ schnell vorbei und Löbau konnte eindeutig mit 25.14, 25:12 und 25:11 gewinnen.

Danach waren wir an der Reihe. Den ersten Satz begannen wir auf der „Sonnenseite“ des Spielfeldes. Und die Sonne war auch was die Punkte anbelangt in diesem Satz auch auf unserer Seite, denn durch „Hammer“-Angriffe konnten wir einen Punkt nach dem anderen holen und den Satz mit deutlichen 25:12 für uns entscheiden.

Im zweiten Satz war uns das Glück leider nicht so hold, irgendwie fanden wir nicht so richtig in unser zuvor noch so gut gezeigtes Spiel, was Löbau ausnutzte und einen Punkt nach den anderen setzte. Auch wenn wir uns im Laufe des Satzes wieder aufrappeln konnten, reichte es am Ende nicht, denn der Vorsprung von Löbau war schon zu groß und wir mussten den Satz mit 15:25 abgeben.

Im dritten Satz konnten wir dann zum Glück wieder auf unsere „Sonnenseite“ wechseln und es lief wieder gut für uns. Wir konnten unsere bereits im ersten Satz gezeigten starken Angriffe erneut setzen und uns wieder einen deutlichen Vorsprung erspielen. Auch wenn sich Löbau noch den einen oder anderen Punkt herankämpfen konnte, entschieden wir den dritten Satz am Ende mit 25:21 für uns. Damit hatten wir zumindest schon mal unser „kleines“ Ziel für den Tag geschafft, denn somit hatten wir schon einmal einen Punkt in der Tasche.

Im vierten Satz war es dann wieder wie verhext. Man kann es auf die „Schattenseite“ des Spielfelds schieben, wenn man ein wenig abergläubisch ist, aber am Ende liegt es allein in unserer Hand, ob wir Punkten können oder nicht. Doch wenn man selbst zu viele Fehler macht, die der Gegner zu seinen Gunsten nutzt, dann ist das Satzergebnis mit 13:25 leider nicht mehr wett zu machen.

Wir mussten daher wieder einmal, wie schon so oft, in den Tiebreak. In diesem schenkten wir uns gegenseitig nichts, es verlief somit ziemlich ausgeglichen und beim 8:7 wurden die Seiten gewechselt. Danach ging es um die entscheidenden Punkte, wer geht mit einem und wer geht mit zwei Punkten nach Hause. Leider unterliefen uns dann jedoch ein paar kleine ungewollte Fehler in der Abwehr oder auch dadurch das Angriffe ins Aus gingen. Dadurch und auch durch eigene starke Angriffe konnten unsere Gastgeberinnen die wichtigen Punkte für sich entscheiden und den Satz mit 10:15 beenden.

Auch wenn wir am Ende das Match nicht gewinnen konnten, war es für uns dennoch ein kleiner Sieg, denn wir konnten Löbau als Tabellenersten zwei Sätze abnehmen und somit wenigsten einen Punkt mit nach Hause nehmen. Außerdem hat uns das Spiel bewiesen, dass wir auch an der Spitze mithalten können, wenn wir unser Spiel durchziehen und uns nicht der Spielweise unseren Kontrahentinnen anpassen.


Im nächsten Spiel greifen wir daher natürlich wieder an und hoffen zum Ende der Saison hin noch ein paar Punkte auf unserem Konto gutschreiben zu können.

Es spielten Angi (K), Franzi, Anne G., Annett, Madlen, Dunja und Mandy