Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online

Am 06.10.2018 hatten wir unser zweites Spiel der Saison 2018/2019 und es verschlug uns zu den Damen des CVJM Görlitz, die wir noch aus unserer Zeit in der Bezirksklasse kennen und die letzte Saison zu uns in die Bezirksliga aufsteigen konnten.

Zunächst stellten wir aber das Schiedsgericht für die Partie gegen die Damen von Zittau. Dieses Spiel konnten die Damen vom CVJM mit einem 3:0 für sich entscheiden.

Danach waren wir an der Reihe. In den ersten Satz starteten wir zunächst recht gut und konnten einen kleinen Vorsprung erspielen. Diesen holten unsere Gastgeberinnen jedoch ziemlich schnell auf (8:8) und überholten uns schließlich auch noch. Dies war leider unserer eigenen Aufregung und den damit verbundenen Fehlern geschuldet, welche unter anderem waren, dass vier Spielerinnen hintereinander die Aufschläge nicht übers Netz brachten. Wir kamen danach irgendwie nicht mehr in unser Spiel und das Punktekonto unserer Kontrahentinnen wuchs immer weiter an. Den Satz mussten wir leider deutlich mit 14:25 abgeben.

Nach ein paar kleinen Änderungen in der Aufstellung verlief der zweite Satz zunächst noch ziemlich ausgeglichen bis hin zum 12:12. Danach konnten sich die Damen des CVJM ein ganzes Stück absetzen und unsere Aufholjagd begann. Dies gelang uns durch ein paar gute Angriffe recht gut und wir konnten wieder zum 19:19 ausgleichen. Danach ging die Führung ständig hin und her (23:23). Bei den letzten beiden entscheidenden Punkten hatten wir dann das Glück leider nicht auf unserer Seite und das Pech kam leider auch noch hinzu, was dazu führte, dass unsere Gastgeberinnen diesen Satz mit 23:25 ebenfalls für sich entscheiden konnten.

Trotz dessen wir in der zweiten Hälfte des zweiten Satzes in unser Spiel gefunden hatten, verlief der dritte Satz dann alles andere als gut für uns. Eine starke Aufschlagserie unserer Kontrahentinnen ließ uns in einen großen Rückstand geraten (8:18), den wir zum Glück durch ein paar eigen starke Angriffe und Aufschläge wieder einigermaßen aufholen konnten (23:24). Den Ausgleich erreichten wir aber leider nicht mehr, da auch in diesem Satz uns das Glück nicht hold war, weil durch unglückliche Netzrollerbälle sowie glücklich abgerutschte Angriffe die entscheidenden Punkte wieder an die Damen des CVJM gingen. Auch den dritten Satz beendeten diese mit 23:25 und konnten damit ihr Heimspiel mit 6 erspielten Punkten ausgiebig feiern.

Für uns heißt dies nun, in den nächsten Spielen wieder anzugreifen und unser Bestes zu geben, um wieder selbst zu punkten. Dies wird hoffentlich am 20.10.2018 zu unserem Heimspiel der Fall sein. Hierzu sind jegliche Zuschauer gerne gesehen.

Es spielten: Franzi (K) im Zuspiel, Dunja, Annett, Sophie und Maria auf Mitte, Madlen und Helena auf Diagonal, Anne G. und Mandy auf Außen sowie Hella als Libera.