Aktuell sind 99 Gäste und ein Mitglied online

Nachdem wir Ladykracher in der Pokalvorrunde am 01.09.2018 gegen die Damen von der Spielgemeinschaft Panschwitz-Kuckau/Räckelwitz eine knappe 1:2 Niederlage hinnehmen mussten, konnten wir uns bei diesen in unserem Saisonauftacktspiel am 22.09.2018 hierfür revangieren und den Spieß umdrehen.

Schon im ersten Satz ergatterten wir uns durch zwei aufeinanderfolgende starke Aufschlagserien von unserer Mandy und unserer Franzi einen deutlichen Vorsprung. Diesen konnten unserer Gastgeberinnen auch nicht wieder wettmachen. Durch eine weitere Aufschlagsserie kurz vor Ende des Satzes machten wir die Sache fast perfekt. Der Satz war uns aufgrund des weiter angewachsenen Vorsprungs nicht mehr zu nehmen. Wir beendeten diesen mit 25:10. Ein doch sehr deutliches Ergebnis.

Im zweiten Satz kamen die Damen der Spielgemeinschaft Panschwitz-Kuckau/Räckelwitz zwar besser in ihr Spiel hinein und es verlief zunächst noch ziemlich ausgeglichen. Jedoch in der Mitte des Satzes konnte uns unsere Mandy durch eine erneute starke Aufschlagsserie wieder einen 5-Punkte Vorsprung erspielen. Diesen bauten wir bis zum Ende des Satzes durch starke Angriffe oder auch uns zugutekommende Fehler unser Kontrahentinnen weiter aus und beendeten den Satz mit 25:17.

Der erste Punkt des Tages war damit schon erreicht. Natürlich wollen wir unseren guten Lauf fortsetzen und auch noch die anderen beiden Punkte holen. Also starteten wir in den dritten Satz. Aber wie man es sich vornimmt, kommt es meistens leider nicht. Der dritte Satz sollte an diesem Tage wohl unseren „Schönheitsfleck“ des sonst so gut laufenden Spiels darstellen. Irgendwie schlichen sich immer mehr eigene Fehler ein, die unseren Gastgeberinnen ein kleines Polster verschafften. Wir rauften uns zwar wieder zusammen und versuchten uns ranzukämpfen, am Ende reichte es aber doch nicht und wir mussten den Satz leider mit 20:25 abgeben.

Im vierten Satz wollten wir es natürlich besser machen. Dies gelang uns auch zunächst recht gut und wir erspielten uns durch starke Angriffe und Aufschläge einen Vorsprung von 7 Punkten (17:10). Ab da lag das Glück dann aber leider auf der Seite unserer Gegnerinnen. Sie platzierten einen Angriff nach dem anderen und konnten sich dadurch wieder bis zum Ausgleich 20:20 heranspielen. Danach kam der wohl spannendste Teil des gesamten Spiels. Die Führung wechselte ständig hin und her, die jeweils zurückliegende Mannschaft konnte immer wieder ausgleichen (24:24). Doch mit zwei starken Angriffen hintereinander konnten wir den Satz dann am Ende mit 26:24 für uns entscheiden und mit den ersten 3 Punkten dieser Saison nach Hause fahren.

Nach uns gingen die Damen der Spielgemeinschaft Panschwitz-Kuckau/Räckelwitz dann noch gegen die Damen von Kaupa-Neuwiese an den Start. Aufgrund der doch ziemlichen Ausgeglichenheit der beiden Mannschaften, zog sich das Spiel jedoch über 2 Stunden hin. Den Sieg nahm sich nach diesem langwierigen Spiel dann Kaupa-Neuwiese mit 3:2 mit nach Hause.

Das Resümee des Tages hieß somit, keiner blieb ohne Punkte. Der eine hatte mehr, der andere weniger.

Hoffen wir, dass die weiteren kommenden Spiele ebenso positiv für uns laufen.


Es spielten: Dunja (K) und Annett auf Mitte, Franzi im Zuspiel, Anne G., Maria, Mandy und Madlen auf Außen, Sophie und Melli auf Diagonal sowie Hella als Libera.