Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

Die neue Saison begann für uns Ladykracher am 21.09.2019 gleich mit einem Heimspiel und damit verbunden mit gleich zwei Spielen zum Auftakt. Doch wir waren guter Dinge, denn nach Rückkehr unserer aufgrund von Schwangerschaft ausgefallenen „Muttis“ bzw. längerer Verletzungsausfälle waren wir mit 10 Damen doch ganz gut aufgestellt, nicht so wie in der vergangenen Saison, wo wir kaum eine Spielerin zum Auswechseln zur Verfügung hatten.

Als ersten Gegner begrüßten wir die Damen von Kunnersdorf auf dem Spielfeld. Diese haben es uns in der Vergangenheit nie leicht gemacht und gehörten immer zu den Mannschaften, die um die Spitze mitspielten, vor allem, wenn sie mit voller Besatzung auftreten konnten. Zu uns reisten sie aber dieses Mal lediglich mit gerade 6 Damen an, eine Auswechselmöglichkeit gab es somit bei Ihnen nicht. Im ersten Satz wirkte es auch so, dass sie in dieser Aufstellung sonst so nicht spielen, denn so richtig fanden sie nicht in ihr sonst so starkes Spiel. Dies mussten wir natürlich zu unserem Vorteil nutzen. Auch wenn sie zwischendurch mit dem ein oder anderen starken Angriff punkten konnten, waren wir ihnen im ersten Satz doch überlegen, weil sich bei ihnen auch einige Fehler in der Abwehr einschlichen. Dies spiegelte sich dann auch im Ergebnis wider. Der erste Satz gehörte mit 25:14 uns.

Auch in Satz zwei ließen wie unsere Kontrahentinnen von Anfang an nicht so richtig ins Spiel kommen. Schon zu Beginn konnten wir uns unter anderem durch eine starke Aufschlagsserie von unserer Franzi einen 10-Punkte Vorsprung (13:3) erspielen. Zur Mitte des Satzes hin ließen wir sie dann jedoch aufgrund einiger eigener Fehler in der Abwehr bzw. verschlagener Angriffe ein wenig herankommen, jedoch zum Glück nicht so weit, dass sie uns gefährlich werden konnten. Den letzten Punkten schenkten sie uns dann auch, indem ihr Aufschlag ins Netz ging. Wir beendeten den Satz somit mit 25:18.

Der erste Punkt der Saison gehörte somit bereits uns. Die anderen beiden wollten wir natürlich auch noch mitnehmen, also starteten wir in den dritten Satz. Auch in diesem konnten wir uns schon zu Beginn wieder einen ordentlichen Vorsprung (12:5) erspielen. Ab der Mitte des Satzes kamen die Damen von Kunnersdorf dann endlich in ihr gewohntes Spiel und wir lieferten uns dann noch einmal einen ordentlichen Kampf um die Punkte. Auch wenn sie sich noch einmal ziemlich nah herankämpfen konnten (20:19), saßen wir zum Schluss doch am längeren Hebel und konnten mit ein paar Starken Angriffen den Satz perfekt machen und mit 25:20 beenden. Die ersten drei Punkte des Tages konnten wir somit unserem Konto gutschreiben.

Dies wollten wir in unserem zweiten Spiel des Tages gegen die Mädels des MSV Bautzen II natürlich wiederholen. In den ersten Satz konnten wir auch gleich mit einer erneuten Aufschlagsserie unserer Franzi starten und einen kleinen Vorsprung (4:0) erspielen. Dies wollten unsere Kontrahentinnen natürlich nicht auf sich sitzen lassen und kämpften sich durch Angriffe ihrer stärksten Angreiferin, bei der wir über das ganze Spiel hinweg unsere Schwierigkeiten hatten, diese abzublocken, wieder ein wenig heran (5:4). Nachdem wir dann wieder in den Aufschlag kamen, setzten wir uns jedoch wieder ein wenig ab, da wir durch starke Aufschläge bei unseren jungen Gästen ein paar Schwierigkeiten in der Annahme („Abschuss“) provozieren konnten. Unser Vorsprung wuchs dadurch weiter an. So richtig trauten wir uns zwar nicht, bei unseren Angriffen drauf zu hauen, weil unsere Kontrahentinnen doch noch sehr jung waren und bei einigen von uns dadurch der „Mutterkomplex“ zum Vorschein kam, am Ende reichte es aber doch, um den Satz mit 25:14 für uns zu entscheiden.

Im zweiten Satz konnten sich die Mädels des MSV zunächst in Führung (2:4) bringen. Wir konnten aber schnell ausgleichen und wieder vorbeiziehen. Zur Mitte des Satzes hin machten wir jedoch einige eigene Fehler, was unseren Gästen dazu verhalf sich wieder heran zu kämpfen und zum 15:15 auszugleichen. Dann kam jedoch unsere Anne G. in den Aufschlag und wir konnten uns durch eine starke Serie wieder ein wenig Absetzen (20:15). Einen Punkt gaben wir unseren Kontrahentinnen aufgrund eines verschlagenen Angriffs noch ab, die restlichen gehörten jedoch uns sowie auch der Satz mit 25:16.

Im dritten Satz hatten wir zu Beginn zwar ein paar Startschwierigkeiten, fanden dann jedoch relativ schnell wieder in unser Spiel und konnten uns durch eine starke Aufschlagsserie von unserer Angie deutlich absetzen (20:9). Wir ließen unseren Gästen auch nicht wirklich die Möglichkeit sich wieder heran zu kämpfen, da für uns weitere drei Punkte schon in greifbarer Nähe waren. Davon waren wir natürlich so angespornt, dass wir uns das nicht mehr nehmen lassen wollten, was wir auch nicht taten. Auch der letzte Satz gehörte mit 25:13 uns und damit auch die zweiten 3 Punkte des Tages.

Das hieß für uns Ladykracher, doppelter 3:0 Heimsieg, 6 Punkte und Platz 1 in der Tabelle für den Moment. Wir hoffen natürlich, dass die Saison für uns so weiterläuft. Der Anfang ist zumindest schon einmal gemacht und wir sind hoch motiviert, dass es in den nächsten Spielen für uns so positiv weitergeht.

Es spielten: Franzi, Dunja, Madlen, Mandy, Anne G., Diana, Sophie, Maria, Angie und Hella